Kalangala e.V.

Hilfe für Ugandas Waisenkinder.

Wir helfen Kindern durch Schulausbildung eine selbstbestimmte
Lebensperspektive zu entwickeln. Unterstützen Sie unsere Arbeit
für das Home of Happiness.

Schön, dass Sie uns besuchen!

Kalangala e.V. engagiert sich für das Home of Happiness in Uganda. Durch den Zugang zu Grundschul- und Berufsausbildung ermöglichen wir Waisenkindern im ländlichen Uganda einen Ausweg aus Armut und Perspektivlosigkeit.

Hilfe konkret - In kleinen Klassen ermöglichen wir den Kindern auf ihre jeweiligen Fähigkeiten und Schwierigkeiten zugeschnittenes Lernen. 3 Mahlzeiten am Tag, sauberes Trinkwasser und medizinische Versorgung stellen eine radikale Verbesserung der Lebensbedingungen dar und erhöhen Lebensqualität und Lernerfolge. Wir bieten einen Schonraum, in dem Traumata aufgearbeitet werden, Kindheit wieder entdeckt und neue Perspektiven entwickelt werden können.

Lesen Sie mehr über unsere Arbeit und wie Sie uns dabei unterstützen können.

29/03/20

Corona-Hilfe-Aufruf

Covid19 greift weltweit um sich. Davon bleibt auch Uganda nicht verschont. Für das home of happiness ist es eine schwierige Zeit. Das Leben ist noch härter als sonst. Helft uns, auch in der Krise zu helfen.

Für das home of happiness ist es eine schwierige Zeit. Schulen und Universitäten wurden geschlossen, Nahrungsmittel werden knapp und teuer. Der Verkehr ist weitgehend stillgelegt, was auch die Beschaffung von Waren sehr erschwert. Wir müssen also aktuell viel mehr Spenden einsetzen für Transport- und Lebensmittelkosten. Denn unsere Lager sind ziemlich geplündert. Weil wir einen Teil der Kinder nach Hause schicken mussten, haben wir sie zumindest mit Care-Paketen ausgestattet. Denn die Situation zu Hause ist ja bei den Kindern angespannt. Da haben wir zumindest dafür gesorgt, dass sie genug zu essen haben.Die Kinder, die im Center bleiben durften sind gut geschützt. Vor Ort wurden die Schutzmaßnahmen verstärkt. Zum Glück haben sie im home of happiness dank unserer Unterstützung gute hygienische Bedingungen. Anders als die meisten Menschen im Dorf drumherum. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun ihr Bestes, um den Kindern Hoffnung zu geben und die Stimmung hoch zu halten. Das ist eine große Herausforderung.

Auch die Berufsschülerinnen und -Schüler sind vorübergehend zurück ins home of happiness gekommen, weil sie nirgendwo hin konnten. Sie bringen sich jetzt so gut es geht in den Alltag ein. Aber auch sie bangen, wie es weiter geht.

Zum Glück sind aktuell noch alle gesund und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor Ort tun ihr Bestes, damit das auch so bleibt. Aber rund um das home of happiness ist die Sorge groß, wie es weiter geht. Wir sind froh, dass wir schon seit vielen Jahren eine eigene Krankenschwester haben, die sich um die medizinische Grundversorgung kümmert. Aber auch diesbezüglich sind wir in Sorge, denn für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird der Weg zur Arbeit zu einem großen Hindernis. Ausgangsbeschränkungen, vor allem aber der Wegfall des öffentlichen Verkehrs stellen die Menschen vor Ort vor große Probleme.

Die meisten Menschen im Dorf sind arm. Sie leben unter sehr schlechten Bedingungen, haben kaum Geld und geraten so jetzt auch in existenzielle Not. Das Team vor Ort sorgt sich um seine Nachbarn. Wir tun, was wir können, um zu helfen.

Wir hoffen, ihr unterstützt uns dabei. Auch viele von uns machen gerade eine schwere Zeit durch. Aber alle, die aktuell Geld spenden können, möchten wir um ihre Unterstützung bitten. Unsere Partner in Uganda trifft die Krise noch viel härter als uns.

Wir hoffen auf eure Spenden auf unser Konto.

kalangala e.V.

IBAN DE61401545300035213255

Sparkasse Westmünsterland

 

 

 

 

Bilderbuch

Diese Seite benutzt Cookies um Ihre Nutzung komfortabler zu machen. Weitere Informationen
Einverstanden